TSV Abteilungen

Heute erlebten unsere Stuttgarter B-Juniorinnen ein Wechselbad der Gefühle. Erst verloren sie sehr unglücklich 1:2 gegen den Tabellensiebten VFL Sindelfingen II. Für die vorzeitige Meisterschaft hätte ein Punkt gereicht. Dann kam nach einiger Wartezeit die Meldung, dass Ellwangen gegen Gmünd verloren hat und unsere B-Juniorinnen damit doch bereits am vorletzten Spieltag Meister der Verbandsliga Nord sind. Herzlichen Glückwunsch! Und ein riesengroßes Dankeschön für eine großartige Saison an Spielerinnen, Trainer und Betreuer!

Das Spiel heute: Unsere Stuttgarterinnen erwischten einen schlechten Start und kassierten schon nach 5 Minuten das 1:0. Nach diesem Weckruf steigerte sich unsere Elf, gegen die defensiv starken Sindelfingerinnen gelang bis zur Halbzeit aber kein Treffer. In der zweiten Hälfte wurden die Gelegenheiten besser und in der 60. Minute bekam Stuttgart einen Handelfmeter nach tollem Angriff durch Katharina, deren Torschuss den nicht angelegten Arm der Abwehrspielerin traf. Aber der Elfer ging über die Querlatte. Unglücklich ging es dann weiter. In der 62. Minute kam Agnesa nach Ecke im Torraum zum  Kopfball, der hart geköpfte Ball traf die Unterkante der Latte und sprang vor der Torlinie auf. Und weiter so, 70. Minute, Freistoß Saskia von der Mittellinie. Jana überlief die Abwehrreihe und verlängert mit dem Kopf wunderschön ins Tor. Aber der Schiedsrichter wertete es aus ungünstigem Blickwinkel als Abseits. Anders, als es von der Seitenlinie aus gesehen wurde. Weitere Gelegenheiten konnten nicht verwertet werden. In der 78. Minute kam es dann überraschend zum 2:0 für den VFL Sindelfingen. Nach Freistoß aus Position neben dem Sechzehner traf die Stürmerin mit einem schönen, unhaltbaren Kopfball. Jetzt wurde die Zeit knapp. In der 79. Minute verwandelte Saskia einen Freistoß aus 25 m mit einem schnurgeraden Schuss hoch ins Eck zum Anschlusstreffer. Unhaltbar, das war eine Ansage. Die 5-minütige Nachspielzeit wurde dann durch zahlreiche einzelne Auswechslungen der Sindelfinger immer wieder unterbrochen. Der drängenden Stuttgarter Mannschaft gelang kein Tor mehr. 30 Minuten nach dem Spiel, nach der Meldung aus Ellwangen, konnte dann aber doch eine ausgelassene Feier der Meisterschaft starten. Nochmal Glückwunsch, wir sind stolz auf Euch!