TSV Abteilungen

Spielbericht B-Juniorinnen FC Ellwangen - TSV Stuttgart-Mühlhausen 2:2 (1:1)

Die Gastgeber aus Ellwangen begannen sehr laufintensiv und suchten eine schnelle Führung. Das gelang ihnen auch in der 7. Minute. Schnelles Passspiel durch das Mittelfeld, Diagonalpass durch den Strafraum auf die durchlaufende Flügelstürmerin, die geht auf Torfrau Giulia zu  und kann sich die Ecke raussuchen, 1:0.  Die ersten 20 Minuten liefen so weiter, die Ellwangerinnen kamen zu weiteren guten Gelegenheiten. Einen platzierten Schuss knapp unters Lattenkreuz lenkte unsere Torfrau Giulia mit einer großartigen Parade über die Latte. Dann ließ die Ellwanger Anfangsoffensive zunehmend nach, die Stuttgarterinnen übernahmen mehr und mehr das Spiel und kamen zu Torgelegenheiten.  Nach Foul an Jana in der 28. Minute verwandelte Saskia den Freistoß aus 20m unhaltbar zum 1:1.

Die zweite Halbzeit ging weiter mit leichten Vorteilen der Stuttgarter. So konnte Jana in der 61. den Ball an den Innenpfosten hämmern, er sprang aber heraus. In der 63. dann Moesha, geht von halblinks entlang der 16-Meterraumlinie zur Mitte und zieht mit rechts ab, halbhoch links ins Netz, 1:2 für Stuttgart-Mühlhausen. Mit dem Tor unterstreicht Moesha ihre starke Leistung in ihrem ersten Spiel nach Verletzungspause.  In Rückstand geraten, konnte Ellwangen noch etwas drauflegen, wir sahen jetzt einen offenen Schlagabtausch mit Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Die Torspielerinnen konnten heute ihr Können zeigen, klasse wie sich Giulia in der 65. lang machte und erneut einen platzierten Schuss am Pfosten vorbeilenkte. Diese offene Spielphase verlief erfolgreicher für die Ellwangerinnen, die in der  75. zum 2:2 Endstand ausgleichen konnten. Mit dem Ergebnis sind wir Tabellenführer, werden die Position zur Winterpause aber wohl abgeben müssen an Berneck-Zwerenberg, die noch ein Nachholspiel ausstehen haben. Wir blicken auf eine großartige Hinrunde zurück mit 8 Siegen und 3 Unentschieden. Klasse, wie sich unsere B-Juniorinnen auch in schwierigen Spielen und mit Ausfällen immer wieder durchsetzten.

Am Samstag spielten Giulia, Saskia, Lucia, Anita, Vanessa, Melissa, Lucy, Jana, Ronja, Moesha, Katharina, Agnesa und Despina.