TSV Abteilungen

1. Spieltag, 10.09.2017

SG Schorndorf – TSV Mühlhausen 8:1 (4:0)

Mit einer eher mittelmäßigen Vorbereitung fuhr das Team von Chris Händgen nach Schorndorf. Wohl wissend dass dieses Spiel, beim letztjährigen Tabellenvierten, auch eine kleine Standortbestimmung ist. Die direkte Vorbereitung unmittelbar auf dieses Spiel war nicht optimal, so musste man erstmal eine gefühlte Ewigkeit nach der Mannschaftsbesprechung zum Spielort (neues Stadion) laufen. Das störte ein wenig den gewohnten Ablauf.

Mit dem Anpfiff der Partie sah man in den ersten 5 Minuten ein gutes Spiel des TSV. Pressing, Tempo, Zweikampfhärte, Umschaltverhalten war gut. In der 7. Min. wie aus dem nichts das 1:0 für die SGS. Mit dieser Führung war beim TSV von den guten Anfangsminuten nichts mehr zu sehen. Kein Zugriff aufs Spiel, viele Fehlpässe im Aufbau bzw. Spielfortsetzung der TSV war praktisch nur am hinter herlaufen. Das gab der SGS Auftrieb und beim Gastgeber lief der der Ball besser und besser und sie hatten immer und auf alles eine Antwort parat. Die Tore in der 16., 27. und 33. waren allesamt, zum leidtragen des TSV, sehenswert.

In der zweiten Halbzeit wollte man wieder versuchen an die Leistung der ersten Minuten der Partie anzuknüpfen. Die Mannschaft raufte sich nochmal zusammen und setzte den Gegner unter Druck und zwang sie zu Fehlern. Gute 20 Minuten hatte der TSV das Spiel in die Hälfte des Gegners drücken können. In diesen Minuten konnte der TSV durch einen 30 Meter Schuss von Svenja E. den Anschlusstreffer erzielen. Der TSV blieb weiter gefährlich und war die bestimmende Mannschaft. In der 55. und 63. hatte der TSV zwei richtig gute Möglichkeiten durch Lena K. und Jasmin O. ein weiteres Tor zu erzielen, leider wurden diese vergeben. Praktisch in der Drangphase des TSV ein weiteres sehenswertes Tor der SGS (65.) und das 6:1 fiel dann auch noch per Abstauber zwei Minuten später. Ab diesem Zeitpunkt war es dann recht deutlich und auch aussichtslos heute hier was mitzunehmen. Die Gegentore 7 und 8 waren dann noch des Frustes und der fehlenden Konsequenz geschuldet.

Eine deftige und schmerzhafte Niederlage musste sich das Team in Schorndorf abholen. Ohne es jetzt schön zu reden wollen, aber es gibt eben Tage da läuft beim Gegner alles und bei einem selber gar nichts. Aber die Mannschaft weiß dass sie das Zeug hat diese Saison wieder um den Aufstieg mit zu spielen. Leider reichen aber hierfür keine 25 guten Minuten sondern gute 90 Minuten.

Die nächste Aufgabe für die Mannschaft ist der SV Grün Weiß Sommerrain, ein Derby!!!