TSV Abteilungen

Von vorn herein war klar, dass die Eschbachwaldtruppe ein richtig schweres Spiel bevorstand und es alles benötigen würde um etwas zählbares aus Schorndorf mitzunehmen. Von Beginn an übernahmen die Gastgeberinnen auch das Kommando. Die Mannschaft des TSV tat sich auf dem ungewohnten Rasenplatz schwerer als erwartet. Die Mannschaft kämpfte, ohne jedoch effektive Spielzüge nach vorne zu haben. Die einzigen Chancen entstanden aus Standardsituationen, die die Gastgeberinnen jedoch nicht ernsthaft in Gefahr brachten. Im Gegenzug hatten die Frauen des TSV das Glück, das die Gastgeberinnen nur den Pfosten trafen und Torhüterin Karolina Galezyska im 1 gegen 1 die Oberhand behielt.

Kurios wurde es in Halbzeit 2. Nachdem eine Schorndorfer Spielerin am Boden lag wollte Melina Schmidt den Ball ins aus spielen, jedoch landete der Ball bei Jasmin Oesterwinter die nichts davon mitbekommen hatte und zum 1:0 für den TSV einschoss. Nach dem Anspiel landete dann der Ball bei TSV Torspielerin K.Galezynska in sicheren Händen, diese drehte sich jedoch und schoss im Sinne des „Fairplay Gedankens“ den Ball als Handabschlag ins eigene Netz. Nur 5 Minuten später dann der Rückstand für den TSV. Aus mindestens 3 Metern Abseitsposition konnte die Stürmerin der Gastgeberinnen über die halbrechte Seite die Führung für Schorndorf erzielen. Die Eschbachwaldtruppe stemmte sich jedoch gegen die Niederlage und kam im Anschluss an einen von der linken Angriffseite getretenen Eckball durch Lena Kufeld im Zentrum noch zum Ausgleich.